|  

Polstermöbelindustrie mit 9 % mehr Umsatz im September

28.11.2019 − 

Die deutsche Polstermöbelindustrie hat im September einen Umsatzzuwachs von knapp 9,0 % auf 78,2 Mio € erwirtschaftet. Laut den vom VdDP veröffentlichten Zahlen auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamtes ist das Wachstum allerdings vor dem Hintergrund eines schwachen Vorjahreszeitraums zu sehen. Im September 2018 war ein starker Umsatzrückgang von 14,5 % verzeichnet worden. Im aktuellen Berichtszeitraum hat das Inlandsgeschäft mit einem Plus von 9,5 % etwas stärker zugelegt als die Exportaktivitäten, deren Umsatz um 7,9 % gestiegen ist. Ein überproportionales Wachstum von 17,7 % konnte hier in den Ländern der Eurozone erzielt werden.

Aufgrund der hohen Zuwächse im dritten Quartal (Juli +7,5 %, August +6,4 %) konnte das im ersten Halbjahr in der deutschen Polstermöbelindustrie verzeichnete Umsatzminus von 3,0 % ausgeglichen werden. Der kumulierte Umsatz lag infolgedessen mit 676,8 Mio € auf dem Vorjahresniveau. Per Ende September hat sich das Auslandsgeschäft (+0,3 %) mit Polstermöbeln leicht besser entwickelt als das Inlandsgeschäft (-0,1 %). Das in der Eurozone (+0,5 %) erzielte Umsatzplus lag nur leicht über dem im Gesamtexport. In die amtlichen Zahlen fließen nur Unternehmen mit deutschen Produktionsstätten und 50 und mehr Mitarbeitern ein.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − US-Möbelindustrie hat im September Zuwächse erzielt

Sonstige Möbel: Umsatz legt im September um 3,9 % zu  − vor