|  

Polstermöbelindustrie hat Umsatzplus von 8,0 % erzielt

24.02.2020 − 

Nach den Rückgängen im Oktober und November 2019 hat die deutsche Polstermöbelindustrie ihren Umsatz im Dezember um knapp 8,0 % auf 71,3 Mio € ausgeweitet. Das Auslandsgeschäft hat sich laut den vom VdDP aufbereiteten Zahlen des Statistisches Bundesamtes zum Jahresende mit einem Plus von 9,9 % noch besser entwickelt als das Inlandsgeschäft mit einem Umsatzzuwachs von 6,9 %. Vor allem im Export innerhalb der Eurozone konnte die Polstermöbelindustrie überproportional um 19,2 % zulegen.

Im Gesamtjahr lag der Polstermöbelindustrieumsatz in Höhe von 912,8 Mio € (-0,3 %) noch knapp unterhalb des Vorjahresniveaus. Der Rückgang von 3,0 % aus dem ersten Halbjahr konnte durch die hohen Steigerungen im Juli (+7,5 %), August (+6,4 %), September (+9,0 %) und Dezember nahezu ausgeglichen werden. Im ersten Halbjahr hat der Polstermöbelumsatz lediglich im April (+1,1 %) und Mai (8,7 %) zugelegt, in den übrigen Monaten wurden Rückgänge verzeichnet, die im Januar (-7,2 %) und Juni (-13,6 %) am stärksten ausgefallen waren. Im Gesamtjahr stand dem knappen Plus von 0,3 % beim Inlandsumsatz ein Minus von 1,3 % im Export gegenüber. Der Exportumsatz in der Eurozone (-0,1 %) ist fast unverändert zum Vorjahr geblieben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Umsatz mit sonstigen Möbeln hat Vorjahresniveau erreicht

Küchenindustrie hat im Dezember wieder stärker zugelegt  − vor