|  

Polstermöbelumsatz hat im März um 10,8 % nachgegeben

16.05.2018 − 

Der Umsatz der deutschen Polstermöbelindustrie ist im März um 10,8 % hinter dem Niveau des Vorjahresmonats zurückgeblieben. Wie aus der Monatsstatistik des VdDP hervorgeht, wurden insgesamt 90,4 Mio € mit Polstermöbeln erwirtschaftet. Dabei haben sowohl der Inlands- als auch der Auslandsumsatz nachgegeben. Im Inland ist das Minus mit 14,2 % allerdings mehr als drei Mal so hoch ausgefallen wie im Ausland, wo der Umsatz um 4,1 % abgenommen hat. Im Export ist der Rückgang ausschließlich auf das Geschäft mit Ländern außerhalb der Eurozone zurückzuführen. In der Eurozone konnte dagegen ein Plus von 1,7 % erzielt werden.

Nachdem der Polstermöbelindustrieumsatz bereits im Januar um 5,6 % gesunken und im Februar nahezu stabil auf dem Vorjahresniveau geblieben war, ergibt sich für das erste Quartal insgesamt ein Rückgang um 5,6 % auf 247,8 Mio €. Der Inlandsumsatz hat überdurchschnittlich um 7,4 % nachgegeben. Im Ausland ist ein Minus von 2,3 % verzeichnet worden. Für das Exportgeschäft mit den Ländern der Eurozone ist dabei ein Umsatzminus von 5,2 % ausgewiesen worden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Küchenmöbelindustrie im März wieder mit Umsatzminus

BVDM wird 100. Mitglied im Daten Competence Center  − vor