|  

Polstermöbelumsatz hat um knapp 6 % nachgegeben

19.03.2020 − 

Nach dem starken Dezember 2019 hat die deutsche Polstermöbelindustrie im Januar wieder ein Umsatzminus von 5,8 % auf 72,9 Mio € verzeichnet. Laut der vom VdDP auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamtes erstellten Monatsstatistik ist die rückläufige Entwicklung ausschließlich auf das Auslandsgeschäft zurückzuführen. Hier ist der Umsatz im Januar um 22,3 % eingebrochen. Allein in den Ländern der Eurozone hat die Polstermöbelindustrie ein Viertel ihres Exportumsatzes eingebüßt. Das Inlandsgeschäft hat sich dagegen mit einem Zuwachs von 3,2 % positiv entwickelt. Die starken Rückgänge im Ausland konnten damit aber nur teilweise ausgeglichen werden.

In die VdDP-Statistik sind Daten von 32 Unternehmen (+18,5 %) mit zusammen durchschnittlich 4.239 Mitarbeitern (+3,6 %) eingeflossen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hersteller sonstiger Möbel haben Vorjahresniveau verfehlt

Küchenindustrie hat Umsatz im Januar deutlich gesteigert  − vor