|  

Polstermöbelumsatz ist im Inland um 6,7 % gestiegen

20.04.2020 − 

Der Inlandsumsatz der deutschen Polstermöbelindustrie ist im Februar um 6,7 % gestiegen. Wie aus den vom VdDP auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamtes veröffentlichten Zahlen hervorgeht, hat auch der Umsatz mit den Ländern der Eurozone um 2,9 % zugelegt. Aufgrund der in Summe schwachen Nachfrage in den übrigen Exportmärkten ist der Umsatz im Ausland insgesamt aber um 4,2 % gesunken. Infolgedessen ergibt sich bei einem Gesamtumsatz von 83,9 Mio € noch ein Zuwachs von 3,0 %.

Infolge der deutlich rückläufigen Entwicklung der Exportaktivitäten im Januar hat der Umsatz der deutschen Polstermöbelhersteller kumuliert über die ersten beiden Monate um 1,7 % auf 156,8 Mio € abgenommen. Dem Anstieg auf dem deutschen Markt in Höhe von 4,4 % standen zweistellige Rückgänge im Auslandsgeschäft (-13,3 %) und in der Eurozone (-11,9 %) gegenüber.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Scharrenbroch wird Pressesprecherin beim VDM

Umsatz im US-Möbelhandel ist im März eingebrochen  − vor