|  

Sonstige Möbel: Hersteller auch im März mit Umsatzminus

29.05.2020 − 

Die Hersteller sonstiger Möbel haben im März erneut einen Umsatzrückgang verzeichnet. Mit einem Minus von 7,2 % auf 589,0 Mio € wurde der Vorjahreswert noch etwas deutlicher verfehlt als im Januar (-5,0 %) und Februar (-4,7 %). Wie aus den monatlich vom VdDW aufbereiteten Destatis-Zahlen hervorgeht hat der Inlandsumsatz im März um 4,6 % auf 408,2 Mio € abgenommen. Die Rückgangsrate im Ausland insgesamt ist mit 12,5 % auf 180,5 Mio € fast dreimal so hoch ausgefallen. Das für die Eurozone ermittelte Minus war mit 6,5 % auf 95,8 Mio € geringer.

Für das erste Quartal ergibt sich ein Rückgang beim Gesamtumsatz von 5,6 % auf 1,735 Mrd €. Davon entfielen mit 1,184 Mrd € etwa zwei Drittel auf das Inlandsgeschäft, das damit um -4,2 % nachgegeben hat. Der Export (-8,5 % auf 550,7 Mio €) hat sich auch im kumulierten Zeitraum schwächer entwickelt als der deutsche Heimatmarkt. In den Ländern der Eurozone hat der Umsatz um 6,1 % auf 280,2 Mio € abgenommen.

Neben Wohn-, Ess- und Schlafzimmermöbeln (30 %) umfasst das Segment noch Möbelteile (40 %), Möbel aus anderen Materialien (13 %), Kleinmöbel (10 %) sowie nicht gepolsterte Sitzmöbel (7 %).

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Polstermöbelhersteller mit Umsatzeinbußen im Ausland

Inlandsumsatz mit Küchen hat im März um 9,8 % zugelegt  − vor