|  

Steigende Infektionszahlen drücken auf Konsumklima

06.11.2020 − 

Die steigenden Corona-Infektionszahlen haben den Optimismus der deutschen Verbraucher im Oktober spürbar gedämpft. In der Folge sind alle drei von der GfK zur Berechnung des Konsumklimaindexes herangezogenen Indikatoren gesunken. Am stärksten ist dabei der Rückgang bei der Konjunkturerwartung ausgefallen, die um 17 Punkte auf 7,1 Punkte nachgegeben hat. Die Einkommenserwartung hat um 6,3 Punkte auf 9,8 Punkte abgenommen. Bei der Anschaffungsneigung ist das Minus mit 1,4 Punkten am geringsten ausgefallen. Mit 37,0 Punkten lag der Wert im Oktober aber nach wie vor auf einem hohen Niveau.

Auf Basis dieser drei Indikatoren prognostizieren die Marktforscher für November einen Konsumklimaindex von -3,1 Punkten. Gegenüber dem revidierten Oktober-Wert von -1,7 Punkten entspricht das einem Minus von 1,4 Punkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Maschinenmarkt soll 2023 Vorkrisenniveau erreichen

Möbelhandel in Frankreich hat auch im August zugelegt  − vor