|  

Umsatz der Möbelindustrie hat nur leicht nachgegeben

06.11.2018 − 

Nach deutlichen Zuwächsen im Juni (+5,1% auf 1,589 Mrd €) und Juli (+4,5 % auf 1,381 Mrd €) ist der Umsatz der deutschen Möbelindustrie im August gegenüber dem Vorjahresmonat wieder um 1,0 % auf 1,312 Mrd € zurückgegangen. Der Exportumsatz hat laut der vom VDM erstellten Monatsstatistik dabei mit einem Minus von 3,8 % auf 422,2 Mio € etwas stärker nachgegeben als der Inlandsumsatz, der mit 889,5 Mio € um 0,4 % unter dem Vorjahreswert geblieben ist. Im August 2017 war der Auslandsumsatz dagegen um 1,9 % gestiegen, während sich das Inlandsgeschäft bereits damals nur wenig verändert hatte (-0,1 %). Insgesamt hatte sich damit ein Plus von 0,6 % gegeben.

Vor dem August hatte sich der Möbelindustrieumsatz im März und Mai rückläufig entwickelt, in allen anderen Monaten lag er über den Vorjahreswerten. Kumuliert über die ersten acht Monate ergibt sich damit eine Umsatzsteigerung von 1,2 % auf 11,743 Mrd €. Im Inland gab es einen Anstieg von 0,8 % auf 7,896 Mrd €, das Exportgeschäft ist mit einem Plus von 2,1 % auf 3,848 Mrd € noch besser gelaufen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Matratzenumsatz hat auch im dritten Quartal nachgegeben

Geschäftslage hat sich im Oktober wieder verbessert  − vor