|  

Umsatz mit sonstigen Möbeln ist erneut gesunken

15.04.2019 − 

Der Umsatz im Segment „Herstellung von sonstigen Möbeln a.n.g." hat im Februar um 1,7 % auf 606,4 Mio € und damit zum vierten Mal in Folge nachgegeben. Im Vergleich zu November (-4,6 %), Dezember (-9,0 %) und Januar (-5,8 %) ist die Rückgangsrate im aktuellen Berichtsmonat allerdings geringer ausgefallen und ausschließlich auf die schwache Entwicklung im Inland zurückzuführen (-3,3 % auf 405,6 Mio €). Im Ausland hat der Umsatz laut der vom VdDW auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamtes erstellten Statistik im Februar hingegen um 1,6 % auf 200,8 Mio € zugelegt. Davon entfiel mit 99,3 Mio € knapp die Hälfte auf die Eurozone, wo der Vorjahreswert ebenfalls um 1,6 % überschritten werden konnte. Die Exportquote hat sich entsprechend um rund einen Prozentpunkt auf 33,1 % erhöht.

In den ersten beiden Monaten des aktuellen Jahres ist der Umsatz in dem Segment um 3,8 % auf 1,189 Mrd € gesunken. Im kumulierten Zeitraum musste für das Inland ein Minus von 4,9 % auf 796,7 Mio € und für das Ausland ein Rückgang von 1,4 % auf 392,6 Mio € ausgewiesen werden. In der Eurozone wurde das Vorjahresniveau mit 192,1 Mio € knapp um 0,5 % verfehlt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Weiter rückläufiger Umsatz in der Polstermöbelindustrie

Küchenmöbelindustrie hat Vorjahresniveau knapp verfehlt  − vor