|  

Umsatz mit sonstigen Möbeln ist im Oktober gestiegen

17.12.2018 − 

Der Umsatz im Segment „Herstellung von sonstigen Möbeln a.n.g." ist im Oktober nach drei Rückgängen in Folge erstmals wieder um 1,7 % auf 638,7 Mio € gestiegen. Laut der vom VdDW erstellten Monatsstatistik ist das Plus ausschließlich auf die positive Entwicklung im Inland zurückzuführen, wo der Umsatz um 5,4 % auf 425,5 Mio € zugenommen hat. Der Exportumsatz hat hingegen um 4,9 % auf 213,2 Mio € nachgegeben; der in der Eurozone erzielte Umsatz hat um 2,8 % auf 102,8 Mio € abgenommen.

Per Ende Oktober lag der Gesamtumsatz mit 5,951 Mrd € um 2,6 % unter dem Vorjahresniveau. Seit Jahresbeginn wurden lediglich im Januar (+2,5 %), April (+4,8 %), Juni (+2,7 %) und Oktober Zuwächse ausgewiesen; in allen anderen Monaten ist der Umsatz gesunken. Am stärksten ist der Rückgang dabei im September (-12,2 %) ausgefallen. Kumuliert über die ersten zehn Monate hat sich der Umsatz im Inland um 1,4 % auf 3,970 Mrd € reduziert. Im Export wurden noch 1,980 Mrd € erwirtschaftet und damit 5,1 % weniger als im Vorjahr. Der Umsatz mit der Eurozone hat um 3,1 % auf 963,9 Mio € abgenommen. Die Exportquote hat sich in der Folge per Ende Oktober um 0,9 Prozentpunkte auf 33,3 % verringert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Küchenindustrie ist im Oktober zweistellig gewachsen

Polstermöbelindustrie hat im Oktober Umsatzplus erzielt  − vor