|  

US-Hersteller im Dezember mit Umsatz- und Auftragsplus

02.03.2020 − 

Die US-amerikanischen Möbelhersteller im „Residential"-Bereich haben im Dezember erstmals nach zwei Rückgängen in Folge wieder einen Zuwachs beim Auftragseingang erzielt. Wie aus der monatlichen Erhebung des Beratungsunternehmens Smith Leonard hervorgeht, konnte der Vorjahreswert mit 2,290 Mrd US$ um 4 % überschritten werden. Der Umsatz ist im Dezember um 2 % auf 2,373 Mrd US$ gestiegen. Der Auftragsbestand lag mit 2,322 Mrd US$ ebenfalls um 2 % im Plus. Smith Leonard weist allerdings darauf hin, dass lediglich 58 % bzw. 52 % der an der Erhebung teilnehmenden Betriebe im Dezember einen Zuwachs beim Auftragseingang bzw. Umsatz erzielen konnten.

Für das Gesamtjahr 2019 ergibt sich ein Minus beim Auftragseingang von 2 % auf 28,712 Mrd US$. Somit konnten die im Januar (+8 %), Juli (+6 %), September (+7 %) und Dezember erreichten Zuwächse die in den restlichen Monaten verzeichneten Rückgänge nicht ausgleichen. Der Umsatz lag mit 28,391 Mrd US$ nahezu stabil auf dem Vorjahresniveau. Eine positive Entwicklung wurde hier im Januar (+14 %), Juli (+1 %), September (+6 %), Oktober (+2 %) und Dezember registriert. Die in den restlichen Monaten verzeichneten Rückgänge bewegten sich zwischen -1 % im März und -6 % im August.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − DoC konkretisiert Strafzölle für Küchenmöbel aus China

Deutsche Möbelausfuhren haben um 2,1 % zugenommen  − vor