|  

US-Möbelhandel hat im Mai wieder Umsatzplus erreicht

25.06.2019 − 

Saisonbereinigt und bereinigt um die unterschiedliche Anzahl an Feier- bzw. Handelstagen ist der Möbeleinzelhandelsumsatz in den USA im Mai wieder leicht um 0,6 % auf 10,191 Mrd US$ gestiegen. Auch unbereinigt konnte nach Angaben des U.S. Department of Commerce im aktuellen Berichtsmonat erstmals seit Jahresbeginn wieder ein Anstieg verzeichnet werden. Das Plus hier ist mit 1,2 % auf 10,405 Mrd US$ noch etwas höher ausgefallen.

In den ersten fünf Monaten hat der unbereinigte Umsatz noch marginal um 0,3 % auf 47,841 Mrd US$ nachgegeben. Einen bereinigten Wert hat das U.S. Department of Commerce für den kumulierten Zeitraum nicht angegeben. Im Januar, Februar und April waren sowohl bereinigt als auch unbereinigt Rückgänge registriert worden. Im März hatte lediglich der bereinigte Umsatz zugelegt; unbereinigt musste ebenfalls ein Minus ausgewiesen werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − GfK prognostiziert für Juli Rückgang beim Konsumklima

Berens wird zum 1. Juli in AMK-Vorstand kooptiert  − vor