|  

US-Möbelindustrie hat im September Zuwächse erzielt

28.11.2019 − 

Die US-amerikanischen Möbelhersteller im „Residential“-Bereich konnten im September sowohl beim Auftragseingang bzw. -bestand als auch beim Umsatz zulegen. Wie aus der monatlichen Erhebung des Beratungsunternehmens Smith Leonard hervorgeht, wurde für den Auftragseingang ein Plus von 7 % auf 2,746 Mrd US$ ermittelt. Bereits im Vorjahr hatte der Auftragseingang im September um 9 % zugenommen. Im aktuellen Berichtsmonat haben 64 % der befragten Unternehmen einen Auftragszuwachs verzeichnet. Der Auftragsbestand hat sich um 5 % auf 2,341 Mrd US$ und damit den dritten Monat in Folge erhöht. Der Umsatz ist im September um 6 % auf 2,510 Mrd US$ gestiegen, wobei hier allerdings lediglich 55 % der an der Erhebung teilnehmenden Betriebe ein Plus ausweisen konnten.

Im Neunmonatszeitraum hat der Umsatz mit 21,265 Mrd US$ das Vorjahresniveau erreicht. Neben dem Plus im September und einem leichten Anstieg von 1 % im Juli konnte vor allem der im Januar erzielte zweistellige Zuwachs um 14 % die in den anderen sechs Monaten verbuchten Rückgänge ausgleichen. Der Auftragseingang ist per Ende September mit 21,530 Mrd US$ um 1 % hinter dem Vorjahreswert zurückgeblieben. Auch hier wurden lediglich im Januar (+8 %), Juli (+6 %) und September Zuwächse verzeichnet, während der Auftragseingang in den übrigen Monaten jeweils nachgegeben hat.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Matratzenindustrie kann beim Absatz und Umsatz zulegen

Polstermöbelindustrie mit 9 % mehr Umsatz im September  − vor