|  

USA: Möbelindustrieumsatz hat im März wieder stagniert

13.06.2018 − 

Der Umsatz der auf den „Residential-Bereich“ ausgerichteten US-amerikanischen Möbelhersteller hat im März mit 2,546 Mrd US$ nahezu auf dem Vorjahresniveau stagniert. Laut dem monatlich veröffentlichten Konjunkturbericht des Beratungsunternehmens Smith Leonard hat sich der Umsatz im ersten Quartal lediglich im Februar (+3 %) erhöht; im Januar war der Vorjahreswert knapp verfehlt worden.

Der Auftragseingang ist im März hingegen um 2 % auf 2,575 Mrd US$ und damit den dritten Monat in Folge gestiegen. Der Auftragsbestand hat sich um 1 % auf 2,055 Mrd US$ verbessert; in den drei Monaten zuvor hatte der Auftragsbestand jeweils nachgegeben.

Kumuliert über die ersten drei Monate hat der Auftragseingang um 3 % auf 6,926 Mrd US$ und der Umsatz um 1 % auf 6,766 Mrd US$ zugelegt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − US-Küchenschränkehersteller erzielen wieder Umsatzplus

IPM-Mitglieder klagen über Versorgung mit Eichenholz  − vor