|  

US-Küchenschränkehersteller mit Umsatzplus im Februar

04.04.2018 − 

Der Umsatz mit Küchen- und Badezimmerschränken in den USA ist im Februar im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 % gestiegen. Wie aus der monatlichen Umfrage des US-Fachverbands KCMA unter seinen rund 300 Mitgliedsunternehmen hervorgeht, konnte vor allem bei maßgefertigten Schränken (+11,3 %) ein deutlicher Zuwachs verzeichnet werden. Bei Standardware belief sich das Plus auf 1,6 %. Der Umsatz mit teils-kundenspezifisch („semi-custom") angefertigten Schränken hat hingegen leicht um 0,4 % nachgegeben.

Kumuliert über die ersten beiden Monate des laufenden Jahres hat der Umsatz mit Küchen- und Badezimmerschränken in den USA insgesamt um 0,6 % abgenommen. Damit konnte der im Januar verzeichnete Rückgang in Höhe von 3,2 % trotz der besseren Entwicklung im Februar nicht gänzlich ausgeglichen werden. Deutlich abgenommen hat im Januar der Umsatz mit maßgefertigten Schränken (-12,2 %). Ebenfalls rückläufig war der Umsatz mit Standardware (-5 %). Lediglich mit teils-kundenspezifisch angefertigten Schränken (+1,8 %) konnte ein Plus erzielt werden. Im kumulierten Zeitraum standen Rückgänge bei Standardware (-1,6 %) und maßgefertigten Schränken (-0,6 %) einem leichten Zuwachs bei teils-kundenspezifisch angefertigten Schränken (+0,6 %) gegenüber.

Die an der Umfrage teilnehmenden Unternehmen repräsentieren laut KCMA rund 70 % des US-amerikanischen Küchen- und Badmöbelmarktes.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Möbelindustrie ist mit Umsatzplus ins Jahr gestartet

Küchenumsatz in Österreich lag knapp über Vorjahr  − vor