|  

USA: Umsatz mit Küchenschränken stagniert im November

08.01.2019 − 

Der Umsatz der Küchen- und Badezimmerschränkehersteller in den USA hat im November nahezu auf dem Vorjahresniveau stagniert (+0,3 %). Wie aus der monatlichen Erhebung des US-Fachverbands KCMA unter seinen rund 300 Mitgliedsunternehmen hervorgeht, stand den Zuwächsen bei Standardware (+7,4 %) und maßgefertigten Schränken (+2,2 %) ein Rückgang bei teils-kundenspezifisch („semi-custom") angefertigten Schränken in Höhe von 8,1 % gegenüber.

In den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres ist der Umsatz mit Küchen- und Badezimmerschränken insgesamt um 2,1 % gestiegen. Auch im kumulierten Zeitraum hat der Umsatz mit teils-kundenspezifisch angefertigten Schränken gegenüber dem Vorjahr um 1,5 % abgenommen. Der Umsatz mit maßgefertigten Schränken und Standardware hat hingegen in jeweils ähnlichem Umfang um 4,7 % bzw. 4,6 % zugelegt.

Laut KCMA repräsentieren die an der Umfrage teilnehmenden Unternehmen rund 70 % des US-amerikanischen Küchen- und Badezimmerschränkemarktes gemessen am Umsatz.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schlafmöbel: Distanzhandel steigert Marktanteil auf 23 %

US-Möbelindustrie hat Umsatz im Oktober gesteigert  − vor