|  

Wohnmöbel: Zwei Drittel rechnen 2020 mit Umsatzplus

09.11.2020 − 

Zentrales Thema auf der am vergangenen Dienstag virtuell durchgeführten Mitgliederversammlung des VdDW war die Entwicklung der deutschen Wohnmöbelindustrie seit Ende des Lockdowns im Frühjahr. Laut VDM-Geschäftsführer Jan Kurth profitiert das Segment rund um Wohnen, Schlafen, Speisen, Garderobe und Solitärmöbel von einer gesteigerten Konzentration der Verbraucher auf das eigene Zuhause. Gestützt wird diese Einschätzung unter anderem von einer aktuellen Umfrage, wonach die Corona-bedingt vor allem im März und April verzeichneten Umsatzeinbußen in vielen Fällen bereits wieder vollumfänglich ausgeglichen werden konnten. Daher rechnet derzeit noch lediglich ein Drittel der im VdDW zusammengeschlossenen Wohnmöbelhersteller für das laufende Jahr mit einem Umsatzrückgang.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Geringeres Minus bei den deutschen Maschinenimporten

USA: Aufwärtsentwicklung hat sich im August fortgesetzt  − vor