GfK-Konsumklima hat sich im Februar leicht verbessert

Die Stimmung der deutschen Verbraucher hat sich nach dem Einbruch zu Jahresbeginn wieder etwas erholt. Laut der monatlichen Erhebung des Marktforschungsinstituts GfK hat die Einkommenserwartung nach vier Rückgängen in Folge im Februar gegenüber dem Vormonat erstmals wieder um 9,4 auf 6,5 Punkte zugenommen. Die Anschaffungsneigung, die im Januar um 36,6 Punkte auf null Punkte eingebrochen war, hat sich auf 7,4 Punkte verbessert. Bei der Konjunkturerwartung wurde ein Anstieg um 6,7 auf 8,0 Punkte ermittelt.

Der auf Basis dieser drei Indikatoren für März prognostizierte Konsumklimaindex liegt bei -12,9 Punkten. Gegenüber dem revidierten Februar-Wert von -15,5 Punkten entspricht das einer Verbesserung von 2,6 Punkten.
Die GfK geht davon aus, dass es erst mit der Öffnung des Einzelhandels und der Gastronomie zu einer nachhaltigen Erholung des Konsumklimas kommen wird. Bei einer Verlängerung der harten Lockdown-Maßnahmen sind die Chancen auf eine Verbesserung dagegen gering.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -