GfK: Konsumklimaindex im September gesunken

Das Markforschungsinstitut GfK prognostiziert für September einen auf 8,6 Punkte gefallenen Konsumklimaindex. Nach einer Stabilisierung über die Monate März bis Juni auf einem Niveau von 8,5 Punkten hatte der Indikator im Juli erstmals wieder leicht auf 8,9 Zähler zugelegt. Der zunächst für August ermittelte Wert von 9,0 Punkten wurde auf 8,9 Zähler revidiert. Die zur Indexberechnung berücksichtigte Konjunkturerwartung der deutschen Verbraucher ist im August gegenüber dem Vormonat um 35,5 Zähler auf 10,4 Punkte eingebrochen. Dies entspricht dem stärksten Rückgang innerhalb eines Monats seit Beginn der Erhebung 1980. Hintergrund sind die Eskalation der Situation im Irak, in Israel, der Ost-Ukraine sowie die Sanktionsspirale mit Russland. Im August 2013 war die Einschätzung der Konjunkturerwartung mit 1,8 Zählern noch pessimistischer. Die Einkommenserwartung ist im Berichtsmonat um 4,6 Punkte auf 50,1 Zähler gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr hat der Indikator jedoch um 12,9 Punkte zugelegt. Die Anschaffungsneigung der Verbraucher nahm um 1,7 Punkte auf 49,3 Punkte ab; vor einem Jahr lag der Indikator bei 44,4 Punkten.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -