GfK-Konsumklimaindex bleibt erneut stabil

Das Marktforschungsinstitut GfK prognostiziert für Juni den vierten Monat in Folge einen stabilen Konsumklimaindex von 8,5 Punkten. Die darin berücksichtigte Konjunkturerwartung im Mai konnte im Vergleich zum Vormonat um 6,4 Zähler auf 38,5 Punkte zulegen; gegenüber dem Vorjahr wurde eine Zunahme um 38,3 Punkte registriert. Die politische Situation in der Ukraine scheint die Konsumenten dabei nicht in ihrer optimistischen Haltung beeinträchtigt zu haben. Zur hohen Konjunkturerwartung haben laut GfK Meldungen über einen weiteren Beschäftigungsanstieg sowie damit einhergehende sinkende Arbeitslosenzahlen beigetragen. Im Gegensatz dazu ist die Einkommenserwartung gegenüber dem Vormonat um 4,5 Punkte auf 47,8 Zähler gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr befindet sich der Indikator aber mit einem Plus von 13,9 Punkten auf hohem Niveau. Die Anschaffungsneigung der Konsumenten hat sich gegenüber April mit einem Zuwachs um 0,9 Zählern auf 49,5 Punkte leicht verbessert, während der Indikator im Vorjahresvergleich um 11,8 Punkte gestiegen ist. Laut der GfK sorgen stabile Beschäftigungsverhältnisse, steigende Einkommen sowie die moderate Inflation für die anhaltend hohe Konsumneigung.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -