GfK: Krise in Europa könnte größtenteils überwunden sein

Das Marktforschungsinstitut GfK kommt in seiner aktuellen Studie „GfK Konsumklima Europa“ zu dem Ergebnis, dass sich in Europa seit dem zweiten Quartal die Hoffnungen mehren, nach denen das Schlimmste der Krise überstanden sein könnte und sich die Wirtschaft langsam wieder erholt. Demnach zeigten mehrere Länder im zweiten Quartal ein zum Teil deutliches Wachstum, in anderen hat sich die Talfahrt zumindest stark verlangsamt. Laut der Studie profitieren die Exporteure von dem moderaten weltweiten Wachstum. Die Verbraucher seien in einigen Ländern wieder häufiger bereit, mehr Geld auszugeben. Zudem rücke die Politik etwas deutlicher von ihrer harten Sparpolitik ab, die die Binnenkonjunktur gebremst habe. Darüber hinaus habe der Tourismus vor allem in den südlichen Krisenländern zu einer Verbesserung der Lage beigetragen. Die GfK-Studie gibt die einen Überblick über die Entwicklung von Konjunktur- und Einkommenserwartung sowie der Anschaffungsneigung der Konsumenten in 14 europäischen Staaten.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -