Küchenmöbelumsatz geht im April zurück

Der Umsatz der deutschen Küchenmöbelhersteller hat im April gegenüber dem Vorjahr um 2,2 % auf 366,8 Mio € abgenommen. Dies entspricht dem ersten Rückgang in diesem Jahr nach Zuwächsen von 1,7 %, 4,6 % und 8,2 % im Januar, Februar bzw. März. Laut der aus Angaben des Statistischen Bundesamtes erstellten VdDK-Statistik wiesen die Küchenmöbelhersteller beim Inlandsumsatz ein Minus von 3,0 % auf 237,8 Mio € aus, während sich der Auslandsumsatz weniger stark um 0,7 % auf 129,0 Mio € verringerte. Die Exportquote der deutschen Küchenmöbelindustrie belief sich damit auf 35,2 %. Kumuliert über die ersten vier Monate dieses Jahres legte der Küchenmöbelumsatz im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 3,0 % auf 1,404 Mrd € zu. Dabei verzeichnete der Auslandsumsatz (+4,2 %) einen deutlich stärkeren Zuwachs als der Inlandsumsatz (+2,4 %).

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -