Küchennachfrage in China hat sich abgeschwächt

Die Nachfrage nach Küchen in China hat sich im Zuge der Corona-Krise spürbar abgeschwächt. Das geht aus einer Umfrage der AMK unter deutschen und chinesischen Küchenanbietern hervor. Knapp 20 % der befragten Unternehmen gaben an, dass bestehende Aufträge verschoben wurden; bei 7 % wurden Bestellungen komplett storniert.

Rund 70 % rechnen allerdings mit einer Belebung des chinesischen Küchenmarktes im vierten Quartal. Laut AMK sind die mittel- und langfristigen Wachstumsaussichten in China weiterhin gegeben. Bis 2030 sei in China mit einer jährlichen Nachfrage von 8 Mio Küchen westlichen Standards zu rechnen.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -