Matratzenindustrie erzielt Umsatzplus im zweiten Quartal

Im zweiten Quartal ist der Absatz der deutschen Matratzenindustrie nach Angaben des Fachverbands Matratzen-Industrie im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. Der Umsatz ist hingegen im einstelligen Bereich gewachsen. Deutliche Absatzrückgänge gegenüber dem Vorjahreszeitraum mussten Schaumstoffmatratzen hinnehmen. Der Umsatz in diesem Segment blieb aber nahezu stabil. Der Absatz und Umsatz von Matratzen mit Bonnellkernen ist wie bereits im ersten Quartal auch im zweiten Quartal jeweils im zweistelligen Prozentbereich gesunken. Latexmatratzen weisen weiterhin Rückgänge bei Absatz und Umsatz auf, haben sich aber im Vergleich zum letzten Quartal etwas erholt. Taschefederkernmatratzen (TFK) konnten bei Absatz und Umsatz deutlich zulegen. Auch die Sonstigen Technologien konnten im deutlich zweistelligen Bereich wachsen, wobei die Gewinne beim Umsatz sogar rund doppelt so hoch waren wie beim Absatz.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -