Möbelindustrie verzeichnet Umsatzzuwachs von 3,9 %

Der Umsatz der deutschen Möbelindustrie hat im Februar gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,9 % zugelegt. Laut den vom Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamts konnte der Auslandsumsatz um 7,7 % und der Inlandsumsatz um 2,3 % gesteigert werden. Kumuliert über die ersten zwei Monate betrug das Umsatzplus 0,3 %. Fast alle Segmente – Wohnmöbel (+0,3 %), Küchenmöbel (+3,2 %), Matratzen (+8,7 %) - haben von Januar bis Februar Zuwächse erzielt. Nur das Büromöbelsegment weist ein Umsatzminus von 1,9 % auf. Nach den vom VDM veröffentlichten Ergebnissen des ifo-Konjunkturtests ist die Kapazitätsauslastung in der deutschen Möbelindustrie im zweiten Quartal mit 81,5 % gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben. Die Hersteller von Polstermöbeln sind mit rund 90 % vergleichsweise hoch ausgelastet, was unter anderem mit dem Wegfall von verschiedenen Produktionsstätten begründet wird.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -