Möbelindustrieumsatz nimmt im April um 3 % ab

Der Umsatz der deutschen Möbelindustrie ist im April laut den vom VDM zusammengestellten Zahlen des Statistischen Bundesamtes um 3,0 % zurückgegangen. Dabei nahm der Auslandsumsatz (-2,6 %) etwas weniger stark ab als der Inlandsumsatz (-3,1 %). Die aktuelle Entwicklung entspricht damit einer Gegenbewegung zum entsprechenden Vorjahresmonat, als noch ein Umsatzplus von 9,4 % verzeichnet worden war. Kumuliert über die ersten vier Monate dieses Jahres wies der Möbelindustrieumsatz ein Plus von 1,0 % aus, wobei sich die Geschäfte im Ausland (+2,3 %) deutlich besser als im Inland (+0,5 %) entwickelt haben. Bis auf Ladenmöbel konnten im kumulierten Zeitraum alle Segmente, darunter Büromöbel (+1,0 %), Wohnmöbel (+1,4 %), Küchenmöbel (+3,0) und Matratzen (+9,9 %), jeweils einen Zuwachs verbuchen.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -