Schweiz: Ikea bleibt umsatzstärkster Möbelhändler

Der größte Möbelhändler in der Schweiz war 2012 – wie bereits in den vergangenen Jahren – der schwedische Ikea-Konzern mit einem Umsatz (inkl. Küchen und Restaurants) von 1,020 Mrd sfr. Mit einem Wachstum von 2,1 % konnte Ikea erstmals die Marke von 1 Mrd sfr überschreiten. Auf Platz zwei lag die zur Pfister Arco Holding gehörende Möbel Pfister-Gruppe (inkl. Möbel Svoboda und Möbel Egger) mit einem Umsatzplus von 2,6 % auf 627 Mio sfr. Dies entsprach dem höchsten Wert in den letzten vier Jahren; 2008 konnte mit 661 Mio sfr zuletzt ein noch größerer Umsatz erzielt werden. Den dritten Rang belegte die zum südafrikanischen Steinhoff-Konzern gehörende Einzelhandelskette Conforama mit einem nahezu konstanten Umsatz von 486 Mio sfr. Die Migros-Gruppe erwirtschaftete im letzten Jahr einen Umsatz von 454,7 Mio sfr – davon Micasa 267,2 Mio sfr und Interio 187,5 Mio sfr – und war damit der viertgrößte Möbelhändler in der Schweiz. Die zu Coop gehörende Sparte TopTip (inkl. Lumimart) erreichte einen um 2,2 % gesunkenen Umsatz von 267,6 Mio sfr und komplettierte damit die Top5 Möbelhändler in der Schweiz. Die zehn umsatzstärksten Möbelhandelsunternehmen erwirtschafteten im letzten Jahr 83 % des Gesamtumsatzes im Schweizer Möbelhandel (inkl. Heimtextilien, Accessoires, Lampen).

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -