|  
Messen/Termine» weitere Meldungen

Messe Frankfurt sagt für April/Mai geplante Messen ab

19.01.2021 − 

Die Messe Frankfurt hat sich entschieden, sowohl die für April hybrid geplante Prolight + Sound als auch die International Consumer Goods Show sowie die für Mai vorgesehenen drei Textilmessen Heimtextil, Techtextil und Texprocess abzusagen. Vor dem Hintergrund der derzeitigen Rahmenbedingungen und Reisebeschränkungen bestehen seitens der Aussteller massive Unsicherheiten, was die Präsenz, Kundenkontakte und damit die Zusage einer Messeteilnahme betrifft. Da die Orderzyklen der von den Messeabsagen betroffenen Technology-, Konsumgüter- und Textilbranchen eine jährliche Veranstaltung im Frühjahr erfordern, würde nach Angaben des Messeveranstalters eine Verschiebung in die zweite Jahreshälfte keinen Sinn machen. Bereits im September vergangenen Jahres hatte die Messe Frankfurt alle für das erste Quartal in Frankfurt geplanten Messen abgesagt.

Die nächste Heimtextil wird daher vom 11. bis 14. Januar 2022 stattfinden, gefolgt von der Christmasworld vom 28. Januar bis 1. Februar und der Paperworld und Creativeworld jeweils vom 29. Januar bis ebenfalls 1. Februar. Die Konsumgütermesse Ambiente ist für den 11. bis 15. Februar und die Prolight + Sound für den 26. bis 29. April angesetzt. Die Techtextil und Texprocess sollen ebenfalls im zweiten Quartal 2022 stattfinden.

Da stationäre Veranstaltungen derzeit nicht möglich sind, hat die Messe Frankfurt verschiedene digitale Angebote entwickelt. So bietet der Consumer Goods Digital Day am 20. April die Möglichkeit, sich auszutauschen und zu informieren. Ergänzt wird das Angebot durch die Order- und Datenmanagementplattform der Home- und Living-Branche Nextrade. Weitere digitale Angebote seitens Heimtextil, Techtextil und Texprocess sowie der Prolight + Sound sind in Planung.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Partnertage Ostwestfalen auf Anfang Mai verschoben

Hausmessen Oberfranken planen Zusatztermin im Frühjahr  − vor