|  
Messen/Termine» weitere Meldungen

Stockholmer Möbelmesse: Mehr Fläche für Objektmöbel

04.02.2020 − 

Auf der heute beginnenden Stockholm Furniture & Light Fair ist der flächenmäßig ausgeweitete Design- und Objektausstattungsbereich in die größten Messehallen A und C verlagert worden. Damit hat der Veranstalter Stockholmsmässan auf die höhere Standflächennachfrage der in diesem Bereich aktiven Unternehmen reagiert. In den Hallen A und C sind die Segmente Furniture contract market, Office contract market, Lighting contract market und Textiles contract market zu finden. Möbel und Leuchten für den Heimbereich sind in diesem Jahr in Halle B angesiedelt. Insgesamt stellen auf der Messe rund 700 Unternehmen auf einer Fläche von 70.000 m² aus. Der Anteil von Betrieben aus dem Ausland liegt bei 20 %. Die diesjährige Veranstaltung endet am 8. Februar.

Laut dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) hatten sich an der Vorjahresveranstaltung insgesamt 823 Aussteller beteiligt. Davon hatten 147 Betriebe auf einem Gemeinschaftsstand ausgestellt. 2018 waren mit 796 Firmen etwas weniger Aussteller auf der Stockholmer Möbelmesse vertreten gewesen, davon 144 im Rahmen eines Gemeinschaftsstandes. Die Anzahl der Besucher belief sich 2019 auf 29.796 (davon 24.239 Fachbesucher) und lag damit in etwa auf dem Niveau von 2018, als 29.587 Besucher (davon 24.923 Fachbesucher) gekommen waren. Am letzten Messetag wird die Veranstaltung für Endkonsumenten geöffnet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Ambiente-Besucherminus durch „Sabine“ und Coronavirus

Auch CIFF und Interzum Guangzhou werden verschoben  − vor