|  
Messen/Termine» weitere Meldungen

TrendSet: Neuer Termin hat zu Besucherrückgang geführt

09.01.2019 − 

Die Winter-Ausgabe der Konsumgütermesse „TrendSet“ vom 3. bis 5. Januar in München hat insgesamt 31.057 Fachbesucher registriert. Im Vergleich zur Vorjahresveranstaltung, als 36.718 Besucher gekommen waren, sind das 15,4 % weniger. Internationale Fachbesucher kamen schwerpunktmäßig aus Österreich, der Schweiz, Norditalien, Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Tschechien, Slowenien, der Slowakei und Ungarn. Der Rückgang insgesamt ist laut dem Veranstalter TrendSet GmbH zum einen auf den starken Wintereinbruch in Bayern und zum anderen auf die diesjährige Terminverschiebung der Messe zurückzuführen. Aufgrund nachfolgender Veranstaltungen am Messestandort München war die TrendSet nicht wie gewohnt auf ein Wochenende bzw. einen Feiertag gefallen, sondern hat an drei Werktagen stattgefunden. Einige Einzelhändler konnten den Messetermin daher in diesem Jahr nicht oder nur unter Schwierigkeiten wahrnehmen. An Werktagen müssten ihre Geschäfte geschlossen bleiben.

Auf Ausstellerseite waren wieder rund 2.500 Marken bzw. Kollektionen auf einer Fläche von 110.000 m² vertreten. Mehr als die Hälfte der Anbieter waren aus dem Ausland. Schwerpunkt des Angebots waren die Neuheiten für die Frühjahrs- bzw. Sommersortimente. Zum Teil wurden aber auch schon Produkte für die Herbst- und Wintersaison 2019/2020 präsentiert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − An IMM beteiligen sich insgesamt 1.355 Unternehmen

Salzburger Doppelmesse erwartet 5.000 Fachbesucher  − vor