Bolia hat Umsatz 2019/2020 um ein Fünftel gesteigert

Die dänische Einrichtungshandelskette Bolia hat im Geschäftsjahr 2019/2020 ihren Umsatz trotz der Corona-bedingt im Frühjahr erfolgten temporären Filialschließungen um 22 % auf 146,3 Mio € gesteigert. Damit hat sich der Wert in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt.

Aktuell betreibt Bolia 63 Filialen in Dänemark, Schweden, Norwegen, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Deutschland, der Schweiz und Österreich sowie Onlineshops in 32 europäischen Ländern. Außerdem kooperiert das Unternehmen mit rund 600 Händlern in über 50 Ländern. Seit Ende 2017 besteht zudem eine strategische Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Büromöbelhersteller Steelcase, der verschiedene Bolia-Produkte über sein Händlernetzwerk in Europa, dem Nahen Osten und Afrika vertreibt.
2020/2021 sollen weitere Bolia-Filialen unter anderem in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland und Dänemark eröffnet werden. In Deutschland gibt es derzeit 15 Standorte. Zuletzt war hier Ende November eine Filiale am Hackeschen Markt und damit der insgesamt dritte Store in Berlin neu hinzugekommen.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -