|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Alliance Ordertage werden durch Onlineshop ersetzt

23.10.2020 − 

Alliance Möbel Marketing hat die vom 8. bis 10. November im verbandseigenen Messezentrum in Rheinbach geplanten Alliance Ordertage aufgrund der sich wieder verschärfenden Corona-Krise doch abgesagt. Als Ersatz hat der Einkaufsverband im Alliance-Intranet eine digitale Präsentationslösung vorbereitet. Der darin enthaltene „Ordershop“ enthält alle von der Alliance-Einkaufskommission für 2021 verhandelten und in das Sortiment aufgenommenen Modelle. Über den Ordershop erhalten die Alliance-Gesellschafter zudem einen Überblick über alle Zuteilungen und das komplette Sortiment. Die Neuheiten werden auch in einer zusätzlich eingerichteten Video-Präsentation vorgestellt. Die Gesellschafter können über den Ordershop damit Bestellungen über die originale Zuteilungs-Zusammenstellung auslösen sowie Außendienst-Besuche anfordern.

Der Alliance-Verband war nach eigener Aussage im August noch zuversichtlich, die Ordertage in einer an die Corona-Krise angepassten Form durchführen zu können. Durch den nach den Schließungen im Handel ab Juni wieder deutlich steigenden Auftragseingang im Möbelhandel hatten sich auch die wirtschaftlichen Voraussetzungen deutlich verbessert. Das für die Ordertage entwickelte Hygiene- und Sicherheitskonzept wurde zunächst bis zum 31. Oktober genehmigt. Aufgrund der zuletzt wieder verschärften Vorgaben würde eine endgültige Freigabe aber erst nach der Einführung der neuen Corona-Schutzverordnung zum 1. November erfolgen. Darüber hinaus würde ein Besuch der Ordertage durch die inzwischen geltenden Reise- und Beherbergungseinschränkungen erheblich erschwert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − XXXLutz-Gruppe will auf rund 340 Standorte kommen

Beter Bed will internationale Aktivitäten ausbauen  − vor