|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Beter Bed prüft Optionen für Matratzen Concord

26.06.2019 − 

Die niederländische Beter Bed Holding prüft derzeit den kompletten bzw. teilweisen Verkauf der im DACH-Raum aktiven Vertriebsschiene „Matratzen Concord“. Bereits im Herbst vergangenen Jahres hatte der Konzern Restrukturierungsmaßnahmen eingeleitet und in der Folge insgesamt 172 Matratzen Concord-Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz geschlossen sowie den Personalbestand um 64 Vollzeitstellen reduziert. Laut einer aktuellen Unternehmensmiteilung dauert der angestrebte Turnaround bei Matratzen Concord jedoch länger als ursprünglich erwartet und ist mit der Bereitstellung zusätzlicher Finanzmittel verbunden. Die im Beneluxraum und Schweden umgesetzten Maßnahmen hätten sich hingegen bereits positiv auf die Performance von Beter Bed in diesen Regionen ausgewirkt.

Um eine stabile finanzielle Basis kurzzeitig zu gewährleisten und die Liquidität zu sichern, steht Beter Bed derzeit im engen Austausch mit den Banken. Ziel ist die Vereinbarung einer langfristigen Finanzierungslösung, die auf die künftige Struktur abgestimmt ist. In Zukunft will Beter Bed den Fokus insbesondere auf die Beneluxländer legen, die sich sowohl in Bezug auf die Profitabilität als auch das Umsatzwachstum über Plan entwickeln. Darüber hinaus will sich der Konzern verstärkt auf den schwedischen Markt sowie den Ausbau der digitalen Kanäle und das Großhandelgeschäft konzentrieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück −  GfMTrend: Sprecher der Landesdelegierten legt Amt ab

Möbel Rieger eröffnet Heilbronner Möbelhaus am 27. Juni  − vor