|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

But ist an Übernahme von Conforama-Filialen interessiert

24.10.2019 − 

Die französische Möbel- und Elektrohandelskette But ist an der Übernahme von etwa zehn Filialen der finanziell angeschlagenen Möbelhandelskette Conforama interessiert. Vor allem Standorte in ländlichen Regionen und im Großraum Paris hat das Unternehmen im Blick. Das hat But-PDG Alexandre Falck in einem Interview mit der französischen Zeitung „Le Parisien“ gesagt. Falck hofft, dass sein Übernahmeangebot berücksichtigt wird, zumal But der einzige Kandidat im Markt sei, der auch in der Lage ist, Personal zu übernehmen. But will ein entsprechendes Angebot voraussichtlich im Laufe des Novembers abgeben.

Conforama hatte im Juli angekündigt, 2020 insgesamt 42 Möbelfilialen in ganz Frankreich schließen zu wollen, davon 32 Conforama-Standorte und alle zehn Märkte der Vertriebsschiene „Maison Dépôt“. Von den Schließungsplänen sind insgesamt 1.150 Mitarbeiter betroffen. Darüber hinaus sollen 750 weitere Stellen in verschiedenen anderen Unternehmensbereichen wegfallen. Die Restrukturierungsmaßnahmen hatte Conforama mit dem starken Wettbewerb in der Möbelbranche und dem sich schnell ändernden Konsumentenverhalten begründet. An die Veränderungen habe sich das Unternehmen nach eigenen Angaben nicht angepasst; in der Folge war die Filialrentabilität stark gesunken.

But betreibt in Frankreich 309 Filialen und beschäftigt insgesamt 7.500 Mitarbeiter. Wie aus dem Interview weiter hervorgeht, sieht Falck in Frankreich noch Potenzial für die Eröffnung von 40 bis 50 weiteren Standorten. But war im Oktober 2016 von der österreichischen XXXLutz-Gruppe und dem US-Investmentfonds Clayton, Dubilier & Rice (CD&R) übernommen worden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hepster erweitert Portfolio um Möbelschutzbrief

Ingka-Gruppe erweitert Distributionszentrum in Jarosty  − vor