|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Conforama hat Beteiligung an Showroomprivé verkauft

12.01.2018 − 

Die französische Einrichtungshandelskette Conforama hat ihren Anteil von 16,86 % an dem Onlinehändler Showroomprivé an die französische Lebensmittelkette Carrefour veräußert. Wie aus einer gestern von Conforama veröffentlichten Mitteilung hervorgeht, lag der Kaufpreis bei insgesamt 78,7 Mio €. Die französische Finanzbehörde hatte vor dem Vollzug der Transaktion bestätigt, dass Carrefour für den Anteilserwerb an dem an der Euronext Paris notierten Onlinehändler kein öffentliches Angebot abgeben muss.

Der Verkauf könnte im Zusammenhang mit dem Liquiditätsengpass der finanziell angeschlagenen Konzernmutter Steinhoff International Holdings stehen. Nachdem Steinhoff Anfang Dezember Bilanzunstimmigkeiten eingeräumt hatte, war der Kurs der Unternehmensaktie zeitweise um rund 90 % eingebrochen. Seither versucht Steinhoff durch den Verkauf von Aktien und Assets sowie Verhandlungen mit seinen Kapitalgebern über neue Kredite die Konzernliquidität zu sichern. Die Tochtergesellschaften bemühen sich unterdessen selbstständig um neue Finanzmittel.

Conforama hatte sich erst im Juli vergangenen Jahres an dem auf Mode spezialisierten Onlinehändler beteiligt. Die Beteiligung war Teil einer zwischen beiden Unternehmen geschlossenen Partnerschaft, mittels derer Coforama unter anderem von dem digitalen Know-How von Showroomprivé profitieren sollte. Nach Angaben von Conforama-CEO Alexandre Nodale soll die Zusammenarbeit trotz des Anteilsverkaufs fortgeführt werden.

Showroomprivé wurde 2006 gegründet und beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2016 hat das Unternehmen einen Nettoumsatz von 450 Mio € erwirtschaftet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Garant Worldwide eröffnet im April Verkaufsbüro in Dubai

XXXLutz verzichtet auf rückwirkende Hochzeitsrabatte  − vor