|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

GfMTrend: Umsatzplus und vorzeitige Bonusausschüttung

15.02.2021 − 

Der Möbeleinkaufsverband GfMTrend hat sich angesichts des um weitere drei Wochen bis zum 7. März verlängerten Lockdowns entschieden, die Vorabausschüttung der Bonuszahlungen für das Geschäftsjahr 2020 auf Ende Februar vorzuziehen. Nach Angaben von Geschäftsführer Joachim Herrmann soll damit die Liquidität der Partner im Handel sichergestellt und die mit der Schließung der Geschäfte verbundenen Einbußen zumindest teilweise abgefedert werden.

Das vergangene Jahr hat GfMTrend mit einem Umsatzplus von 14 % abgeschlossen. Aufgrund der positiven Entwicklung werden die Rückvergütung und das Betriebsergebnis das Niveau von 2019 nochmals deutlich übertreffen.

Da die normalerweise im Frühjahr stattfindende Präsenzmesse auch in diesem Jahr abgesagt werden musste, plant der Einkaufsverband stattdessen Treffen mit kleinen Händlergruppen in der Verbandszentrale in Neustadt/Donau. Diese Treffen sollen unter anderem zur Sortimentsvorstellung 2021 genutzt werden und stattfinden sobald dies die Corona-Bestimmungen erlauben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Steinhoff: Gericht genehmigt Schutzschirmverfahren

Nobilia will sich an französischer Groupe Abbou beteiligen  − vor