|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Ikea investiert 120 Mio € in neuen Standort in Lyon

13.06.2018 − 

Der schwedische Ikea-Konzern hat Ende Mai offiziell mit den Bauarbeiten für ein Einrichtungshaus im neuen Stadtviertel Grand Parilly in Lyon begonnen. Insgesamt investiert das Unternehmen rund 120 Mio € in die neue Filiale, die mit einer Verkaufsfläche von 22.500 m² deutlich größer sein wird, als das derzeit im Großraum Lyon bestehende Ikea-Einrichtungshaus in Saint-Priest. Die Eröffnung des Standorts in Grand Parilly ist für Ende 2019 geplant; im Gegenzug soll die Filiale in Saint-Priest dann geschlossen werden.

Im Geschäftsjahr 2016/2017 hat Ikea in Frankreich einen Umsatz von 2,693 Mrd € erwirtschaftet. Nach eigenen Angaben hat der Konzern in dem Land mittlerweile einen Marktanteil von 19,4 %. Derzeit bestehen in Frankreich 33 klassische Ikea-Einrichtungshäuser. Im Sommer 2019 will der Konzern zudem eine 5.000 m² große Filiale im Stadtzentrum von Paris eröffnen. Die Pläne stehen im Zusammenhang mit der geänderten Konzernstrategie in etablierten Märkten und der damit einhergehenden Konzentration auf Ansiedlungen in Innenstadtlagen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − XXXLutz-Gruppe will Möbelhaus in Cloppenburg errichten

Kare hat erste Franchisefiliale in Argentinien eröffnet  − vor