|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Ikea will Aktivitäten in Spanien bis 2025 deutlich ausbauen

11.08.2017 − 

Bis zum Jahr 2025 will der schwedische Ikea-Konzern rund 1,5 Mrd € in den Ausbau seiner Aktivitäten in Spanien investieren. Unter anderem ist der Bau eines neuen Einrichtungshauses in Almería geplant, das Anfang 2020 eröffnet werden soll. Die Investitionssumme hier liegt bei 65 Mio €. Auf einer Fläche von 20.000 m² sollen dort dann 300 Mitarbeiter beschäftigt werden. In Andalusien betreibt Ikea bereits Standorte in Málaga, Jerez und Sevilla.

Aktuell bestehen in Spanien 16 Ikea-Einrichtungshäuser, eine Abholstation in Pamplona sowie zwei Verteilzentren in Valls, die für die Belieferung der Filialen in Südwesteuropa zuständig sind. Im Geschäftsjahr 2015/2016 (31. August) hat Ikea in Spanien einen Umsatz von 1,385 Mrd € erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Anstieg um 8 %. Das EBITDA und der Nettogewinn haben sich um nahezu 64 % auf 150,4 Mio € bzw. 55 % auf 121,0 Mio € erhöht.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Home24 hat in Frankfurt dritten Showroom eröffnet

Who’s Perfect eröffnet Ende August neue Filiale in Bremen  − vor