|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Bega-Gruppe will Küchenumsatz 2019 verdoppeln

10.12.2018 − 

Die Bega-Gruppe rechnet für 2018 im Bereich Küchen mit einem Umsatz von knapp 11 Mio €. Für 2019 peilt die Gruppe eine Umsatzverdoppelung an. Um dieses Ziel zu erreichen, hat Bega in den vergangenen Monaten die erforderlichen Produktionskapazitäten in zwei polnischen Werken aufgebaut. Neben dem langjährigen Lieferanten Black Red White wurden bei einem weiteren bestehenden Produktionspartner entsprechende Voraussetzungen für die Fertigung von Zerlegtküchen geschaffen. Die Bega-Zerlegtküchen werden ohne Elektrogeräte von der Bega-Consult GmbH+Co. KG vertrieben, die von Thorsten Hilpert als Geschäftsführer geleitet wird.

Die Vertriebsleitung der Küchen hat die Bega-Gruppe Simon Kreft mit Wirkung zum 1. Januar 2019 übertragen. Kreft wird damit die Nachfolge von Martin Lichte antreten, der bereits im Sommer 2017 aus dem Unternehmen ausgeschieden war. Seine Aufgaben waren übergangsweise intern verteilt worden. Kreft war zuvor fünf Jahre lang in verschiedenen Positionen bei Störmer Küchen angestellt, zuletzt als Vertriebsleiter Deutschland und Österreich. Vor seiner Tätigkeit bei Störmer war Kreft Verkaufsberater bei Alno.

Die Bega-Gruppe war Anfang 2016 in das Küchensegment eingetreten. Im Herbst 2017 hatte die Gruppe das Küchensortiment um montierte Küchen für den Discountbereich erweitert. Die Aktivitäten im Bereich montierte Küchen sind nach Angaben von Bega-Geschäftsführer Dieter Hilpert in den vergangenen Wochen allerdings wieder eingestellt worden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Otto Now bietet ab sofort auch Möbel zur Miete an

Jysk-Konzern eröffnet ersten Fachmarkt in Thailand  − vor