|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Küche&Co führt Virtual Reality-Brillen im Verkauf ein

29.04.2019 − 

Das zur Hamburger Otto Group gehörende Franchisesystem Küche&Co ermöglicht seinen Handelspartnern ab sofort den Einsatz von Virtual Reality-Brillen. Damit ist Küche&Co nach eigenen Angaben der erste Küchenfachhändler, der die VR-Brillen flächendeckend in den Verkaufsprozess integriert. Interessierte Franchisenehmer können die dafür benötigte Ausrüstung über die Zentrale ordern und ihren Kunden so eine virtuelle Begehung ihrer Küche ermöglichen. Über die Einspeisung der Abmessungen und Besonderheiten des für die Küchenplanung zur Verfügung stehenden Raumes sowie der gewünschten Einbauküchenmodule in eine Software wird eine Küche virtuell erstellt, in der sich der Kunde frei bewegen und mittels Controller sogar Schubladen und Türen öffnen kann.

Die ersten Küche&Co-Studios setzen die Brillen bereits ein. In neuen Fachgeschäften soll dafür künftig bereits eine entsprechende Fläche vorab eingeplant werden. Frederik Winkel, Leiter Marketing, Kooperationen und Neugeschäft bei Küche&Co, sieht in dem Einsatz von VR-Brillen Potenzial zur Kundengewinnung und Umsatzsteigerung. Zudem kann die Technologie auch auf kleinem Raum, beispielsweise in Innenstadtlagen bei einer eingeschränkten Auswahl an physischen Ausstellungstücken, zum Einsatz kommen. Das Franchisesystem geht davon aus, dass die VR-Brillen in den kommenden zwei Jahren zur Grundausstattung in nahezu jedem Küche&Co-Studio gehören.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − EMV und Garant bündeln Einkaufsaktivitäten ab Juli

XXXLutz-Gruppe will 2019 rund 150 Mio € investieren  − vor