|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Niederländischer Möbelhandel 2019 um 5,3 % im Plus

07.02.2020 − 

Der Einrichtungshandel in den Niederlanden hat im Gesamtjahr 2019 eine Umsatzsteigerung von 5,3 % erzielt. Damit hat die Branche wieder deutlich besser abgeschnitten als im Vorjahr, für das die Branchenvereinigung Inretail in ihrem Konjunkturbericht einen nahezu stabilen Umsatz (+0,2 %) ausgewiesen hatte. Im Verlauf des vergangenen Jahres hat sich das Wachstum mit jedem Quartal beschleunigt. War im ersten Quartal ein Umsatzanstieg von 2,4 % erreicht worden, hat es im zweiten Quartal eine Steigerung von 6,3 % und im dritten Quartal von 7,4 % gegeben. Das vierte Quartal ist mit einem Umsatzzuwachs von 9,0 % am stärksten ausgefallen.

Im Vergleich der unterschiedlichen Vertriebsformen haben die Möbelhäuser mit einem Umsatzzuwachs von 8,4 % am besten abgeschnitten. Die 2019 neu in die Inretail-Erhebung aufgenommenen Anbieter von Einrichtungsgegenständen haben im Gesamtjahr eine Steigerung von 6,8 % erzielt. Ein ähnlich hohes Wachstum weist Inretail auch für die Anbieter verschiedener Sortimente (+6,7 %) aus. Die Schlafspezialisten haben das Jahr mit einem Plus von 5,4 % und die Anbieter von Heimtextilien mit einem Anstieg von 4,6 % abgeschlossen. Den geringsten Zuwachs von 4,0 % haben die Küchenfachgeschäfte erzielt, die in den beiden Vorjahren noch jeweils die höchsten Zuwächse verzeichnet hatten.

Für 2020 geht die Branchenvereinigung von einer weiterhin positiven Ent-wicklung aus, nennt hier aber keine konkreten Veränderungsraten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Möbelhaus Becher in Bayreuth hat Insolvenz angemeldet

Der Kreis überträgt Varia-Geschäftsführung auf Florea  − vor