|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Nielsen verlässt Jysk-Gruppe nach langjähriger Tätigkeit

09.09.2019 − 

Ole N. Nielsen, bei der dänischen Jysk-Gruppe seit Anfang September Executive Vice President Retail und Country Manager für den deutschen Markt, scheidet nach mehr als drei Jahrzehnten aus dem Unternehmen aus. Nielsen war 1984 bei der zur Gruppe gehörenden Vertriebsschiene „Dänisches Bettenlager“ eingetreten und dort bis Ende August Geschäftsleiter. Zum 1. September ist die geplante Zusammenführung der Geschäftsbereiche „Jysk Nordic“ und „Dänisches Bettenlager“ erfolgt. Jan Bøgh, der bis dahin CEO und Präsident von Jysk Nordic war, hat dabei die Gesamtverantwortung für das fusionierte Unternehmen übernommen. Seitdem ist Nielsen Teil der Jysk-Geschäftsleitung. Einen Nachfolger hat Jysk noch nicht ernannt.

Insgesamt bestehen weltweit 2.843 Jysk-Filialen in 52 Ländern. Davon werden 1.295 Standorte in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien und Portugal von der Deutschland-Zentrale in Handewitt aus geführt. In Deutschland und Österreich tragen die Einrichtungsmärkte den Namen „Dänisches Bettenlager“. In insgesamt 25 Ländern sind die Jysk-Märkte Teil des Franchisekonzeptes der Gruppe. Die Zahl der Mitarbeiter in der Gruppe beläuft sich auf rund 23.000; davon werden 600 in der Deutschland-Zentrale beschäftigt. Mit über 1 Mrd € Umsatzbeitrag ist Deutschland der größte Landesmarkt von Jysk. Insgesamt hat Jysk im Geschäftsjahr 2017/2018 knapp 3,6 Mrd € erwirtschaftet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Ikea zieht auch Ansiedlungspläne für Herne zurück

Roller hat Filialnetz um Standort in Bernburg erweitert  − vor