|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Steinhoff hat im ersten Quartal Umsatzplus von 3 % erzielt

28.02.2019 − 

Die Steinhoff International Holdings hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 insgesamt 4,691 Mrd € umgesetzt. Laut dem heute veröffentlichten Finanzupdate entspricht das einem Anstieg von 3 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die in Europa und Großbritannien erreichte Umsatzsteigerung von 4 % auf 2,143 Mrd € wurde fast ausschließlich von dem Segment Pepkor Europe getragen, das seinen Umsatz um 15 % auf 993 Mio € ausbauen konnte. Die französische Möbelhandelsgruppe Conforama musste dagegen ein Minus von 3 % auf 927 Mio € hinnehmen. Dabei konnte die positive Geschäftsentwicklung in den Conforama-Auslandsmärkten den Umsatzrückgang in Frankreich nicht komplett ausgleichen. Die Einbußen in Frankreich begründet Steinhoff mit den Auswirkungen der Gelbwestenbewegung. Das Segment „Other“, in dem die britischen Handelsschienen Bensons for Beds und Harvey’s sowie Lipo, Abra und die fortgeführten Produktionsaktivitäten zusammengefasst sind, hat 220 Mio € (-9 %) zum Bereichsumsatz beigetragen. Die fortgeführten Produktionsaktivitäten umfassen im Berichtszeitraum noch den polnischen Polstermöbelhersteller Steinpol. Der im Januar vereinbarte Verkauf von Steinpol an die liechtensteinische Cotta Collection AG muss noch durch die Wettbewerbsbehörden genehmigt werden.

In Afrika hat Steinhoff insgesamt 1,581 Mrd € und damit ein Plus von 5 % erwirtschaftet. In den USA lag der Umsatz der dort aktiven Matratzenhandelsschiene Mattress Firm mit 615 Mio € um 4 % unter Vorjahr. In der Region „Australasia“ wurde ein Rückgang von 2 % auf 352 Mio € verzeichnet.

Die seit Anfang 2018 laufende unabhängige Untersuchung von Finanzunstimmigkeiten im Konzern durch das Wirtschaftsprüfungsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PwC) konnte inzwischen abgeschlossen werden. Den finalen Bericht erwartet Steinhoff Mitte März. Die Untersuchungsergebnisse will der Konzern voraussichtlich vor der Veröffentlichung der geprüften Jahresabschlüsse 2016/2017 und 2017/2018 Mitte April bekannt geben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − AMÖ und Möbel Höffner verlängern Kooperation bis 2020

Steinhoff will offenbar auch Conforama verkaufen  − vor