|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Wayfair hat Umsatz in den USA und im Ausland ausgebaut

03.05.2019 − 

Der US-amerikanische Onlinemöbelhändler Wayfair hat seinen Gesamtumsatz im ersten Quartal erneut deutlich um 39,0 % auf 1,944 Mrd US$ gesteigert. Dabei hat sowohl das Geschäft in den USA als auch in den Auslandsmärkten zu dem Wachstum beigetragen. In den USA lag der Zuwachs bei 38,0 % auf 1,658 Mrd US$. Von einem niedrigeren Niveau ausgehend ist der internationale Umsatz etwas stärker um 41,7 % auf 287,1 Mio € gewachsen. Der durchschnittliche Auftragswert lag mit 237 US$ in etwa auf dem Vorjahresniveau. Insgesamt wurden 8,2 Mio (+38,6 %) Bestellungen ausgeliefert. Die Anzahl der aktiven Kunden konnte per 31. März um 39,1 % auf 16,4 Mio ausgebaut werden.

Im Gegensatz zu den Umsatz- und Kundenzahlen haben sich die Ergebnisse von Wayfair weiter verschlechtert. Das bereinigte EBITDA ist von -50,0 Mio US$ auf -102,2 Mio US$ tiefer in den Verlustbereich gerutscht. Die bereinigte EBITDA-Marge lag bei -5,3 %. Der Nettoverlust belief sich insgesamt auf 200,4 Mio US$.

In diesem Jahr will Wayfair seine Präsenz über den Webshop hinaus ausbauen und plant für diesen Sommer die Eröffnung von vier temporären Pop-up Shops in den USA sowie im Herbst eine dauerhafte stationäre Filiale in Natick/Massachusetts.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Poco hat am Samstag Filiale in Görgeshausen eröffnet

EMV gründet Stilkoncil-Verband für Hochwerteinrichter  − vor