|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Westwing hat Umsatz im dritten Quartal wieder ausgebaut

08.11.2019 − 

Nach einem leichten Umsatzrückgang von 0,8 % im ersten Halbjahr hat der Onlinemöbelhändler Westwing seinen Umsatz im dritten Quartal wieder um 9 % auf 59,4 Mio € gesteigert. Sowohl die DACH-Region (+15,4 % auf 34,1 Mio €) als auch in geringem Umfang die Auslandsmärkte (+0,8 % auf 25,3 Mio €) haben zu dem Wachstum beigetragen. In den ersten sechs Monaten war im Geschäftsbereich „International“, der die Aktivitäten in Italien, Frankreich, Spanien, den Niederlanden, Belgien, Polen, Tschechien und der Slowakei umfasst, noch ein Rückgang von 10,8 % ausgewiesen worden.

Kumuliert über die ersten neun Monate ergibt sich ein Plus beim Gesamtumsatz von 2,1 % auf 178,9 Mio €. In der DACH-Region hat Westwing 99,5 Mio € und damit 11,3 % mehr umgesetzt als im Vorjahreszeitraum. Im Geschäftsbereich International belief sich der Rückgang bei einem Umsatz von 79,4 Mio € noch auf 7,4 %. Die hier verzeichnete negative Entwicklung im ersten Halbjahr hatte das Unternehmen maßgeblich auf den schwachen Geschäftsverlauf im italienischen Markt zurückgeführt. Im dritten Quartal hat sich die Situation in Italien hingegen wieder verbessert.

Das bereinigte EBITDA lag in den ersten neun Monaten mit -13,0 Mio € wieder deutlich im negativen Bereich. Dabei ist der Verlust im Geschäftsbereich International mit -8,5 Mio € doppelt so hoch ausgefallen wie in der DACH-Region mit -4,2 Mio €. Im Vorjahreszeitraum hatte Westwing beim bereinigten EBITDA auf Konzernebene noch einen positiven Wert von 1,2 Mio € erreicht. Die bereinigte EBITDA-Marge hat sich per Ende September von +0,7 % auf -7,3 % verschlechtert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Takkt führt neue Konzern- und Führungsstruktur ein

XXXLutz investiert 16,5 Mio € in neue Filiale in Wolfsberg  − vor