|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

XXXLutz-Gruppe will 2019 rund 150 Mio € investieren

29.04.2019 − 

Die österreichische XXXLutz-Gruppe will 2019 rund 150 Mio € investieren und mehr als 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Insgesamt sollen bis zum Jahresende mindestens 15 neue Einrichtungshäuser eröffnet werden. 2018 waren 14 neue Filialen hinzugekommen. In diesem Jahr ist der Markteintritt in Serbien und Polen geplant. So eröffnet bereits im Mai das erste XXXLutz-Einrichtungshaus im serbischen Novi Sad. Ende des Jahres soll dann mit der Discountschiene Mömax der Einstieg in den polnischen Markt erfolgen.

Vergangenen Donnerstag hat XXXLutz sein Einrichtungshaus im österreichischen Lieboch nach achtmonatigem Umbau offiziell neu eröffnet. Insgesamt wurden rund 15 Mio € in den Standort mit einer Verkaufsfläche von 25.000 m² investiert. Die Mitarbeiterzahl in Lieboch wurde um 35 auf rund 200 Beschäftigte aufgestockt.

Nach eigenen Angaben konnte die XXXLutz-Gruppe ihre Marktführerschaft auch im ersten Quartal des aktuellen Jahres ausbauen. Laut internen Analysen hätten die im vergangenen Jahr von Wettbewerbern hinzugewonnenen Kunden zu einem deutlichen Umsatzwachstum in Österreich beigetragen. Hohe Zugewinne würden unter anderem auch in den Gebieten der acht geschlossenen Kika/Leiner- bzw. Lipo-Standorte in Ansfelden, Langenzersdorf, Innsbruck, Spittal, Wolfsberg, Bruck an der Mur, Wiener Neustadt und Vösendorf erzielt.

Aktuell ist die XXXLutz-Gruppe in zehn europäischen Ländern vertreten. 2018 ist der Markteintritt in der Schweiz (XXXLutz/Rothrist), in Rumänien (Mömax/Timisoara) und Kroatien (Mömax/Zagreb) erfolgt. Neben Mömax gehört noch die weitere Discountschiene „Möbelix" zur Unternehmensgruppe. Derzeit bestehen 141 XXXLutz-Einrichtungshäuser sowie 74 Mömax- und 79 Möbelix-Filialen. In Deutschland betreibt der Konzern derzeit 45 XXXLutz-Filialen sowie 40 Mömax-Mitnahmemärkte. Mit 22.200 Mitarbeitern erwirtschaftet die Gruppe einen Jahresumsatz von 4,4 Mrd €. Einschließlich des Möbeldiscounters Poco, der sich nach der Übernahme des von Steinhoff gehaltenen 50 %-Anteils im Dezember 2018 vollständig im Besitz von XXXLutz befindet, beläuft sich der Umsatz auf 6,0 Mrd €. Poco beschäftigt insgesamt 8.500 Mitarbeiter an 125 Standorten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Küche&Co führt Virtual Reality-Brillen im Verkauf ein

Küche&Co-Studio in Sulingen deckt alle Wohnbereiche ab  − vor