|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

XXXLutz-Gruppe will auch 2019 weiter expandieren

07.01.2019 − 

Die österreichische XXXLutz-Gruppe will 2019 mindestens elf Einrichtungshäuser eröffnen und damit rund 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Bereits im vergangenen Jahr hat das Unternehmen 14 neue Filialen eröffnet. Darüber hinaus hat der Konzern die Anzahl seiner Standorte durch die Übernahme der beiden „Müllerland"-Möbelhäuser in Görgeshausen und Hennef, der „Möbel Brügge"-Filiale in Neumünster sowie durch den Erwerb eines Anteils in Höhe von 75 % an den „Dodenhof WohnWelten" in Posthausen und Kaltenkirchen auf 260 Einrichtungshäuser erhöht. Die Verkaufsfläche ist durch die Übernahmen um rund 17.000 m ² gestiegen; die Zahl der Mitarbeiter hat sich damit um 1.350 auf 22.000 erhöht. Den Gesamtumsatz gibt die XXXLutz-Gruppe mit 4,2 Mrd € an. Zudem hat der Konzern Anfang Dezember den Erwerb des zuletzt noch von der Steinhoff International Holdings gehaltenen 50 %-Anteils an dem Möbeldiscounter Poco abgeschlossen. Poco erwirtschaftet mit rund 8.000 Mitarbeitern an 125 Standorten einen Umsatz von 1,6 Mrd €.

Aktuell ist die XXXLutz-Gruppe in zehn europäischen Ländern vertreten. 2018 ist der Markteintritt in der Schweiz (XXXLutz/Rothrist), in Rumänien (Mömax/Timisoara) und Kroatien (Mömax/Zagreb) erfolgt. In Deutschland betreibt der Konzern aktuell 45 XXXLutz-Filialen sowie 39 Mömax-Discountmärkte. Neben Mömax gehört noch die zweite Discountschiene „Möbelix“ zur Unternehmensgruppe.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Bega: Gergen ist neue Vertriebsleiterin von Stolkom

Dein-Konfigurator hat Außendienst mit Trommer verstärkt  − vor