Ikea will Deutschland-Umsatz in zehn Jahren verdoppeln

Der schwedische Ikea-Konzern will seinen Umsatz in Deutschland in den nächsten zehn Jahren auf 8 Mrd € nahezu verdoppeln und den Marktanteil auf 25 % ausbauen. Dies teilte Peter Betzel, Geschäftsführer von Ikea Deutschland, laut einer von verschiedenen Medien wiedergegebenen dpa-Meldung am 28. Januar mit. In den vergangenen zehn Jahren hatte Ikea seinen Deutschland-Umsatz ausgehend von den für 2003/2004 ausgewiesenen 2,49 Mrd € um knapp zwei Drittel gesteigert. Im Geschäftsjahr 2013/2014 (31. August) hat Ikea in Deutschland mit 15.997 Mitarbeitern einen Umsatz von 4,12 Mrd € erreicht, ein Plus von 3,2 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Zum aktuell geplanten Umsatzwachstum soll der Ausbau sowohl des Online-Geschäfts als auch des stationären Filialnetzes beitragen. Bisher wurden rund 3,5 % des Umsatzes bzw. 145 Mio € über den Online-Handel generiert. In den nächsten zehn Jahren soll der Online-Anteil auf 10 % gesteigert werden. Darüber hinaus plant Ikea die Zahl der Einrichtungshäuser mittelfristig auf 70 zu erhöhen. Derzeit bestehen in Deutschland 48 Filialen. Neueröffnungen sind in diesem Jahr in Bremerhaven (Frühjahr 2015) und in Kaiserslautern (Sommer 2015) geplant. 2016 sollen weitere Ikea-Häuser in Wetzlar und Wuppertal hinzukommen.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -