Mömax betreibt europaweit inzwischen 83 Filialen

Mit der am 12. Oktober erfolgten Eröffnung einer Niederlassung im ostwestfälischen Herford, in der auf einer Fläche von 7.900 m² rund 40 Mitarbeiter beschäftigt werden, hat die österreichische XXXLutz-Gruppe die Zahl ihrer europäischen Mömax-Standorte auf 83 gesteigert. Damit werden inzwischen die acht Länder Deutschland (43 Niederlassungen), Österreich (17), Ungarn (10), Slowenien (5), Kroatien (1), Rumänien (2), Polen (1) und Schweiz (4) abgedeckt. Im laufenden Jahr wurde im Februar der erste Mömax-Standort in Polen eröffnet. Mit der seit Anfang August laufenden Umwandlung der Ende 2019 vom Migros-Konzern übernommenen sechs Interio-Märkte in Mömax-Standorte ist die Kette inzwischen auch in der Schweiz vertreten. Die vier Interio-Standorte Spreitenbach, Emmen, Dübendorf und Schönbühl laufen bereits unter Mömax; bis zum Jahresende werden die Niederlassungen in Abtwil und Pratteln folgen. Darüber hinaus steht in diesem Jahr noch die Neueröffnung eines Mömax-Marktes in Eugendorf/Salzburg an. Damit soll die Zahl der Mömax-Niederlassungen bis zum Jahresende auf 86 steigen. Im April 2021 ist dann die Neueröffnung des früheren Interform-Möbelhauses in Koblenz geplant. Die Mömax-Märkte sind mit Verkaufsflächen von 6.000-12.000 m² in erster Linie auf das Segment Junges Wohnen ausgerichtet.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -