Vente-unique will im Juli Testphase für Online-Marktplatz starten

Der französische Onlinemöbelhändler Vente-unique.com will im Juli eine Testphase für die geplante Öffnung seiner Onlineplattform für Dritthändler durchführen. Der Online-Marktplatz wird dann bereits für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Der offizielle Start der in Zusammenarbeit mit dem Softwareunternehmen Mirakl entstandenen Plattform ist für September geplant. Mit der nun vom Board of Directors beschlossenen Übernahme der Anteile an dem Logistikdienstleister Distri Service von der Muttergesellschaft Groupe Cafom hat Vente-unique zudem die Voraussetzungen zur Ausweitung der Logistikdienstleistungen auf Dritthändler des Onlinemarktplatzes geschaffen. Distri Service betreibt das Distributionszentrum von Vente-unique in Amblainville. Laut den im Oktober 2021 angekündigten Wachstumsplänen will Vente-unique über den Online-Marktplatz und die Ausweitung der Aktivitäten in Europa den Umsatz bis September 2026 auf 320 Mio € verdoppeln. Im Geschäftsjahr 2020/2021 hatte das Unternehmen 163,5 Mio € erwirtschaftet.

Wie aus einer heute veröffentlichten Mitteilung hervorgeht, haben sich die Ergebnisse des Unternehmens im ersten Halbjahr des Geschäftsjahrs 2021/2022 (Ende September) verschlechtert. Das Adjusted EBITDA hat sich auf 6,9 Mio € fast halbiert. Das EBIT hat um 58 % auf 4,9 Mio € und der Nettogewinn um 59 % auf 3,3 Mio € nachgegeben. Vente-unique führt die schlechteren Ergebnisse auf die hohen Fixkosten im Verhältnis zu dem um 17,4 % auf 73,0 Mio € gesunkenen Umsatz zurück. Die Umsatzzahlen hatte Vente-unique bereits im Mai veröffentlicht.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -